niederrheinisch - nachhaltig 

15.03.2021

Wasser: Gute Gesetze gut umsetzen!

2021-03-15 Ohne Wasser kein Leben.pngEs liegt nicht an den Gesetzen. Es liegt an deren Umsetzung. 60 Prozent der Oberflächengewässer Europas befinden sich in einem schlechten chemischen bzw. ökologischen Zustand. Nur etwa 25 Prozent der europäischen Grundwassers weist einen guten chemischen Zustand auf. [Mehr lesen…]

Grenzlandgruen - 11:38 @ Akteure und Konzepte, Umwelt und Gesundheit | Kommentar hinzufügen

02.03.2021

Wa/70: Zurück auf “Start”?

Wa-70.jpgDie Chronologie der Ereignisse rund um MLP und das Waldnieler Rösler-Gelände stimmt nachdenklich. Manche Dinge sind nur schwer nachvollziehbar. 

Wieso haben Schwalmtals Politiker*innen über ein Jahr geglaubt, ein 12 ha-Logistikzentrum neben einem Schulzentrum befürworten zu müssen? Wieso haben sie frühzeitige Bedenken nicht ernst genommen? Wie gehen sie mit Grundwassergefährdungen um? Unter welchem Druck stehen die derzeitigen Eigentümer? Wird das Schwalmtaler Gemeinwohl von Betriebswirten definiert? 

Wie wirken sich die aktuellen Schwalmtaler Vorgänge auf den Logistikstandort Niederrhein aus, der mit der Entwicklung des ehemaligen Elmpter RAF-Geländes noch ein Großprojekt vor sich hat? Lesen Sie mehr

Grenzlandgruen - 13:24 @ Schwalmtal, Umwelt und Gesundheit, Wirtschaft und Finanzen, Raumplanung und Regionalentwicklung | Kommentar hinzufügen

25.02.2021

“Ruhr Global”: Corona weltweit und globale Impfgerechtigkeit

2021-02-25 (2).pngMit der neuen Online Reihe „Ruhr Global“ bieten Bunmi Bolaji (DARF e.V), Christina Kockerols (FairRhein), Markus Heißler (Eine Welt Zentrum Herne) und Vera Dwors (MÖWe EKvW) eine Plattform zur Diskussion aktueller globaler politischen Themen an.

Die erste Veranstaltung der Reihe wird sich mit der aktuellen weltweiten Pandemiesituation sowie der globalen Verteilung des Covid-19- Impfstoffes auseinandersetzen. Sie findet am Donnerstag, 18. März, 18 -19.30 Uhr statt.

Die Corona-Pandemie hat sich zur größten globalen Gesundheitskrise seit Jahrzehnten entwickelt. [Mehr lesen…]

Grenzlandgruen - 14:14 @ Umwelt und Gesundheit | Kommentar hinzufügen

08.02.2021

Bioökonomie klug planen und steuern

Brgerinnendialog Biokonomie.jpgDas Bundesumweltministerium und das Bundesamt für Naturschutz laden die Öffentlichkeit zum „Bürgerdialog Bioökonomie“ ein. Bis zum 28. Februar 2021 können sich Bürger*innen unter zum Thema Bioökonomie informieren, mitdiskutieren und ihren Standpunkt einbringen.

Besonders im deutsch-niederländischen Grenzland weckt Bioökonomie Hoffnungen auf neue Wertschöpfungen. Bioökonomie nutzt Pflanzen, Mikroorganismen oder Pilze und das Wissen über die biologischen Zusammenhänge, um mit erneuerbaren und kreislauffähigen biogenen Rohstoffen Produkte, verfahren und Dienstleistungen für verschiedene Wirtschaftsbereiche zu entwickeln. [Mehr lesen…]

Grenzlandgruen - 13:07 @ Umwelt und Gesundheit, Wirtschaft und Finanzen | Kommentar hinzufügen

27.01.2021

Nationaler Bürger*innen Dialog zur Zukunft des Wassers

Wasserdialog 1.jpgDie Wasserwirtschaft in Deutschland steht vor großen Herausforderungen. Die Folgen des Klimawandels verändern den Wasserhaushalt, die Qualität der Gewässer sowie die Verfügbarkeit von Trinkwasser. Um zukunftsfähige Lösungen voranzutreiben, entwickelt das Bundesumweltministerium (BMU) derzeit die Nationale Wasserstrategie. Im vergangenen Oktober hatte die Fachwelt ihre Erkenntnisse im Nationalen Wasserdialog präsentiert. Ab heute lädt die Bundesumweltministerin alle Bürgerinnen und Bürger ein, ihre Ideen für einen nachhaltigen Umgang mit Wasser einzubringen. [Mehr lesen…]

Grenzlandgruen - 19:04 @ Akteure und Konzepte, Umwelt und Gesundheit | Kommentar hinzufügen

20.01.2021

IAWR-Appell: Wasser schützen - GAP umsteuern

GAP 2.jpg„Wasser ist unersetzbar und sauberes Trinkwasser für alle unverzichtbar“. Deshalb führe an einer beherzten, zukunftsfähigen Transformation der Agrarwirtschaft kein Weg vorbei. So argumentieren führende Wasserwirtschaftsverbände in einem groß angelegten Aufruf zur Wertschätzung und Reinhaltung unseres Wassers. Die bisherigen ministeriellen und parlamentarischen Beschlüsse zur Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) seien unzureichend. Deren Änderung sei alternativlos. [Mehr lesen…]

Grenzlandgruen - 07:58 @ Umwelt und Gesundheit, Infrastrukturen und Daseinsvorsorge | Kommentar hinzufügen

19.01.2021

Blick in die Tiefe: Das Leben in Ackerböden schützen

2021-01-18 Boden.pngIn einer Hand voll fruchtbaren Ackerbodens finden sich mehr Bodenorganismen als es Menschen auf der Erde gibt. Diese Organismen fördern die Bodenstruktur, zersetzen und bauen
Stoffe ab. Sie tragen zur Pflanzengesundheit bei und regeln den Wasserhaushalt. Sie schaffen die Voraussetzung dafür, dass Pflanzen wachsen und angebaut werden können.

Bislang sind die unterirdischen Arten und deren Funktionen nur zu einem Bruchteil wissenschaftlich erfasst. [Mehr lesen…]

Grenzlandgruen - 08:20 @ Akteure und Konzepte, Umwelt und Gesundheit | Kommentar hinzufügen

18.01.2021

Motor für Markterfolg? - Das neue NRW-Klimaschutzgesetz

Klima 2.jpgDas nordrhein-westfälische Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie hat den Landtagsabgeordneten am 21. Dezember 2020 den vom Landeskabinett verabschiedeten Entwurf für ein neues Klimaschutzgesetz vorgelegt. Minister Andreas Pinkwart spricht von einer neuen Dimension. Klimaschutz sei ein Gewinnerthema, ein Motor für Innovation und Markterfolg. Deshalb stelle die Landesregierung mit dem Gesetz „wichtige Weichen, um das Tempo beim Klimaschutz zu beschleunigen“. NRW soll sich mit dem Klimaschutzgesetz zum modernsten und klimafreundlichsten Industriestandort Europas weiterentwickeln. Lesen Sie mehr

Grenzlandgruen - 15:05 @ Akteure und Konzepte, Umwelt und Gesundheit | Kommentar hinzufügen

29.12.2020

Wasser 2027: Das ererbte Gut verteidigen

Wasser 2 krrogiert.jpg„Wasser ist keine übliche Handelsware, sondern ein ererbtes Gut, das geschützt, verteidigt und entsprechend behandelt werden muss.“ – So beginnt die vor 20 Jahren in Kraft getretene europäische Richtlinie zur Wiederherstellung der Wasserqualität. Grundwasser, Flüsse, Bäche und Seen waren damals und sind heute noch mehrheitlich in einem schlechten ökologischen Zustand. Dies zu ändern, ist Nachhaltigkeitspflicht. Denn auch künftige Menschen brauchen sauberes Wasser. Die ursprünglich für 2015 und dann für 2021 vorgesehenen Qualitätsziele wurden und werden in NRW krachend verfehlt. [Mehr lesen…]

Grenzlandgruen - 08:09 @ Umwelt und Gesundheit, Infrastrukturen und Daseinsvorsorge | Kommentar hinzufügen

19.12.2020

Ist Trinkwasserschutz “eine große Frage unserer Zeit”?

Trinkwasserrichtlinie.jpgIm Juni 2017 wollten CDU und FDP die nordrhein-westfälische Wirtschaft mit einem Koalitionsvertrag für Braunkohle, Kies und Flächenversiegelung als Nr.1 im europäischen Standortwettbewerb platzieren. Seitdem gab es drei Dürren, eine Kohlekommission, das Konzept des europäischen green deal, Fridays for Future und eine Pandemie. 

Unter der Überschrift „Verheizte Heimat“ berichtet die TAZ heute von einem internen Memo des Bundeskanzleramts. Darin werde vermerkt, dass die Absicherung von Garzweiler II ein zentrales Anliegen von RWE/NRW gewesen sei. Im November wiesen „Grenzlandgrün“ und die Initiative „Finger weg von unserem Trinkwasser“ darauf hin, dass sich das NRW-Umweltministerium die Wasserschutzgebietsverordnung von einem Fördermitglied des Vero-Baustoffverbands erarbeiten lässt. In der vergangenen Woche gruben das Europaparlament, der Düsseldorfer Regionalrat und das „Forum für öffentliche Sicherheit“ der Düsseldorfer nicht-nachhaltigen Entfesselungsideologie weiteres Wasser ab. 

Es geht um die neue europäische Trinkwasserrichtlinie, einen Beschluss zur Novellierung des Landeswassergesetzes und die Risikoanalysen im „Grünbuch 2020“.Lesen Sie mehr…

Grenzlandgruen - 09:12 @ Umwelt und Gesundheit, Infrastrukturen und Daseinsvorsorge | Kommentar hinzufügen

19.11.2020

Waldnieler Blutbuche: Denkmalstod am Buß- und Bettag

Titelforo 2.jpgDas Blutbuchenpaar im Evangelischen Friedhof am Häsenberg in Schwalmtal-Waldniel war älter als alle Bürger*innen der Gemeinde. Es hat Kriege, Unwetter und etliche Kommunalreformen überlebt. Es stand als Naturdenkmal unter dem besonderen Schutz des Kreises Viersen. Doch der Schutzpatron hatte eine der beiden Buchen bereits im Sommer 2020 für sterbenskrank erklärt. Die andere gilt auch als nicht mehr gesund. 

Am 18. [Mehr lesen…]

Grenzlandgruen - 08:32 @ Schwalmtal, Umwelt und Gesundheit | Kommentar hinzufügen



 

E-Mail
Infos
Instagram